FC Worpswede e.V. 1948
Home News Herren Jugend Senioren Ansprechpartner Impressum Partner & Sponsoren Download Mitglied werden
FC Worpswede e.V. 1948
   Die Gründungsjahre Vor der Währungsreform inmitten einer Zeit, in der Arbeitslosigkeit und Hunger den Tagesablauf in Deutschland beeinträchtigten, erblickte der Fußballsport auch im Künstlerdorf Worpswede das Licht der Welt. Junge Sportkameraden Rudolf Buschmann, Anton Kanther, Alfred Klein, Fritz Littek und Werner Weingarten fanden sich vor über einem halben Jahrhundert zu einer Gemein- schaftsaktion zusammen, um den Verein aus dem Künstlerdorf aus der Taufe zu heben. Die Gründungsväter zeigten in einer schwierigen Zeit Mut und Entschlossenheit. Unter bescheidenen Verhältnissen und ganz einfachen Bedingungen gingen die Sportler vor über 50 Jahren ihrem Hobby bei vorbildlicher Kameradschaft in der "Sandkuhle" am Weyerberg nach. Auf ganz einfache Weise lösten die Worpsweder Fußballer, die sich aus finanziellen Gründen vom Turn- und Sportverein ( TSV ) Worpswede loslösten, die Trikotfrage. Die normalen Unterhemden wurden grün gefärbt. So entstand die auch heutzutage noch gängige grün-weiße Vereinstracht. Verständlicher weise fehlte den Kickern in den späten vierziger und frühen fünfziger Jahren noch an allen Ecken und Kanten das nötige Schuhwerk. Verwunderlich war es so nicht, dass so mancher Aktiver seiner Lieblingsbeschäftigung barfuss nachging. Mangelware war beim FC Worpswede in den Anfangsjahren auch die Grundvoraussetzung zum Fußballspielen: das Spielgerät. In den ersten Jahren - selbst als der Verein bereits vier Mannschaften stellte - stand den Grün-Weißen nur ein Ball zur Verfügung. Dem damaligen Platzwart Ernst Theel galt insofern der besondere Dank, da er als Ballwart stets dafür sorgte, dass das Leder in Ordnung und spielbereit war. Abseits der "Sandkuhle" erwarb sich Fritz Uffelmann - befasste sich in den frühen Vereinsjahren des FC Worpswede mit den schriftlichen Angelegenheiten - Respekt bei seinen Clubkameraden. Die Anfangsphase war beim FC Worpswede auch bestimmt von fleißigen Trainingsarbeiten. So dauerte es dann auch nicht lange, bis die auf die Beine gestellte erste Herrenmannschaft der Grün-Weißen Freundschaftsbegegnungen gegen Bergedorf, Osterholz und Buschhausen absolvierte. Bei den Auswärtsspielen entstand für die Spieler bei den ersten Partien regelmäßig das Fahrtkostenproblem. Ein eigener PKW stand damals noch nicht zur Verfügung, ein Bus zu mieten war teuer und darüber hinaus auch nicht immer zu bekommen. So wurde halt des öfteren ein Lastwagen geordert und später von Fall zu Fall ein Kleinbus gemietet. Die ersten Trikots präsentierte der Verein schon 1950. Ganz unprovisorisch wurden sogar Unterhosen eingefärbt. Arbeitsschuhe dienten sogar zum Schuhwerk in der "Sandkuhle". Schon 1952 stellte unser FC Worpswede drei Herrenmannschaften.